Mehr notorische Täter: Rückfallquote der NRW-Gefangenen gesunken

Mehr notorische Täter : Rückfallquote der NRW-Gefangenen gesunken

Die Rückfallquote der Strafgefangenen in Nordrhein-Westfalen ist gesunken, die der notorischen Straftäter hinter Gittern dennoch gestiegen.

Waren 2012 noch 74,3 Prozent der Gefangenen bereits früher schon mindestens einmal verurteilt worden, waren es 2018 nur 71,2 Prozent. Das teilte das NRW-Justizministerium am Dienstag dem Landtag mit.

Allerdings stieg die Quote der notorischen Straftäter mit zahlreichen Alt-Strafen: Fast jeder dritte Gefangene (32,3 Prozent) hatte 2018 bereits fünf bis zehn Verurteilungen auf dem Kerbholz - 2012 waren es noch 30,8 Prozent. 13,7 Prozent hatten 2018 sogar mehr als zehn Einträge in ihrem Strafregister. 2012 waren es noch 10,8 Prozent. Stichtag für die Strafvollzugsstatistik ist der 31. März eines Jahres.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten