Köln: Rhein-Pegel bei Köln mit Mai-Rekordtiefstand

Köln: Rhein-Pegel bei Köln mit Mai-Rekordtiefstand

Der Pegel des Rheins bei Köln hat einen neuen historischen Tiefstand für den Monat Mai erreicht.

Nach Angaben der Hochwasserschutzzentrale wurde am Dienstagmittag in der Kölner Altstadt ein Wasserstand von 1,25 Metern registriert, mit weiterhin leicht fallender Tendenz.

Der bisherige Rhein-Tiefststand für einen Tag im Mai betrug 1,34 Meter. Er war am 5. Mai 1921 gemessen worden. Dieser Wert wurde schon am Montagnachmittag erstmals seit 90 Jahren unterschritten.

Da auch für die kommenden Tage nur wenige Niederschläge erwartet werden, kann der Wasserstand weiter sinken. Nach Einschätzung der Hochwasserschutzzentrale ist bis zum Wochenende ein Pegelstand von 1,20 Metern möglich.

Von seinem Allzeit-Tief ist der Fluss aber noch weit entfernt. Dieses wurde am 29. September 2003 mit einem Pegelstand von 0,80 Metern gemessen.

Niedrigwasser bringt keine rechtlichen Einschränkungen für die Schifffahrt mit sich. Allerdings sind die Binnenschiffer gehalten, gegebenenfalls ihre Ladung zu reduzieren, um Havarien vorzubeugen.

Mehr von Aachener Nachrichten