Rewe-Gruppe überspringt erstmals 60 Milliarden Euro

Rekordumsatz : Rewe-Gruppe überspringt erstmals 60 Milliarden Euro

Der Handelsriese Rewe hat im vergangenen Jahr beim Umsatz erstmals die 60-Milliarden-Euro-Grenze übersprungen. Insgesamt steigerte die Rewe-Gruppe, zu der neben den gleichnamigen Supermärkten auch der Discounter Penny, die in Ost- und Mitteleuropa aktive Handelskette Billa und der Reiseveranstalter DER-Touristik gehören, ihre Umsatzerlöse um 4,7 Prozent auf 61,2 Milliarden Euro, wie Rewe am Mittwoch in Köln mitteilte.

„Wir haben 2018 erneut davon profitiert, dass wir in den vergangenen Jahren sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland in großem Umfang in die Modernisierung und Expansion unserer Märkte und in die Stärkung unserer Touristik-Sparte investiert haben“, sagte Konzernchef Lionel Souque.

Besonders gut lief das Geschäft bei den selbstständigen Rewe-Kaufleuten in Deutschland mit einem Umsatzplus von 9,1 Prozent. Auch das Online-Geschäft wuchs kräftig um 22,4 Prozent.

Der Jahresüberschuss des Rewe-Konzerns stieg nach vorläufigen Zahlen um 27,7 Prozent auf 430 Millionen Euro. Allerdings war das Ergebnis im vergangenen Jahr unter anderem durch die Kosten für die Übernahme zahlreicher Kaiser's Tengelmann-Filialen belastet. Nicht im Konzernergebnis enthalten sind die Gewinne der selbstständigen Rewe-Kaufleute.

Die Zahl der Rewe-Mitarbeiter stieg im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent auf über 360.000. In Deutschland nahm die Zahl der Beschäftigten um 2,1 Prozent auf knapp 260.000 zu. Auch im laufenden Jahr will die Rewe-Gruppe im In- und Ausland weiter wachsen und plant dazu Investitionen in Höhe von rund zwei Milliarden Euro.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten