Rekord bei Sommertagen 2018 im Raum Aachen

Wetterbilanz 2018 : Dieser Sommer bricht Rekorde in der Region

Noch nie gab es so viele Sommertage wie 2018. Und noch nie gab es sie so kontinuierlich von April bis Oktober. Eine Bilanz des Deutschen Wetterdienstes für unsere Region.

Es ist Ende Oktober, und der Meteorologe Thomas Kesseler-Lauterkorn vom regionalen Klimabüro des DWD in Essen traut sich zu sagen: „Es wird in diesem Jahr keine weiteren Sommertage geben. Dafür muss man kein Prophet sein.“ Aber wer vor diesem Sommer einen solchen Sommer für unsere Region prophezeit hätte, dem hätte wohl niemand geglaubt: Er bricht Rekorde – und das gleich in doppelter Hinsicht: Sowohl die Zahl der Tage, die eine Temperatur von mehr als 25 Grad Celsius erreichen und damit meteorologisch als Sommertage gelten ist „herausragend“, wie Kesseler-Lauterkorn sagt, als auch die Verteilung über alle Monate von April bis Oktober.

Noch nie habe es an der regional aussagekräftigsten Messstation in Heinsberg-Schleiden so früh im Jahr – im April – und gleichzeitig so spät im Jahr – im Oktober – Sommertage gegeben. „Dass es von April bis Oktober in jedem Monat Sommertage gab, ist noch nicht vorgekommen“, sagt der Meteorologe. Und das gelte auch für das Jahr 1947, das bislang als das Jahr mit einem „historischen Sommer“ galt.

Damals gab es laut DWD in der Region Aachen im Oktober keinen einzigen Sommertag. Ohnehin, sagt Kesseler-Lauterkorn, sind Sommertage im Oktober äußerst selten, „noch seltener als im April“. Im Schnitt seien etwa alle acht Jahre in Heinsberg-Schleiden im Oktober einmal ein bis zwei Sommertage aufgetreten. „Ganze fünf wie 2018 sind absolut einmalig!“

Noch nie gab es so viele Sommertage in unserer Region. Foto: René Pelzer

Kesseler-Lauterkorn zieht auf Anfrage unserer Zeitung die Bilanz eines außergewöhnlichen Sommers in unserer Region anhand der Daten der DWD-Station in Heinsberg-Schleiden, weil sie seit 1963 existiert und seitdem an der immer gleichen Stelle steht. Diese Messstelle hat in diesem Jahr 86 Sommertage mit Temperaturen über 25 Grad Celsius registriert. Selbst in anderen Sommern, die im Rückblick als „schön“ wahrgenommen wurden, etwa 2003 und 2006, waren es mit 56 beziehungsweise 57 Sommertagen deutlich weniger. Das langjährige Mittel in unserer Region liegt bei rund 34 Tagen. Selbst im „historischen Sommer“ 1947 wurden „nur“ 75 Sommertage von der damals bereits existierenden Aachener Station gemessen.

Die Heinsberger und die Aachener DWD-Station haben laut DWD immer fast gleiche Werte geliefert – bis 2011. Seitdem steht die Aachener Station erhöht auf freiem Feld in Orsbach außerhalb der Stadt. „Dort ist es naturgegeben immer etwas kühler“, sagt Kesseler-Lauterkorn. Die Bilanz für 2018 in Orsbach lautet: „nur“ 63 Sommertage. Laut DWD hat die Stadt Aachen und der Großteil der Region wohl deutlich mehr Sommertage erlebt. „Wie vor 2011 dürften die 86 gemessenen Sommertage in Heinsberg-Schleiden eventuell mit einer kleinen Abweichung auch in Aachen erreicht worden sein“, sagt Kesseler-Lauterkorn.

Auch andernorts gab es Rekorde in diesem goldenen Oktober. Laut DWD sind noch nie so spät im Oktober noch so sommerliche Temperaturen verzeichnet worden wie in diesem Jahr. „In Waltrop-Abdinghof wurden vom 10. bis 16. Oktober sieben Tage mit mindestens 25 Grad gemessen“, sagt DWD-Sprecher Andreas Friedrich. An 14 Stationen gab es immerhin fünf aufeinander folgende Sommertage.

Erst dreimal in der Geschichte der Wetterbeobachtung in Deutschland seien solche sommerlichen Serien im Oktober verzeichnet worden, sagte Friedrich. „Aber das war jeweils zu Beginn des Monats und nicht im zweiten Monatsdrittel.“ Im hessischen Geisenheim sei zudem am Dienstag vor genau einer Woche mit 26 Grad der höchste Wert an diesem Tag seit 134 Jahren verzeichnet worden. „Das ist ein Vorgriff auf das Klima in 30 oder 40 Jahren“, sagt Friedrich.

Mehr von Aachener Nachrichten