Düsseldorf: Prozess: Mutmaßlicher Einbrecher will Gehalt von Ex-Chef

Düsseldorf: Prozess: Mutmaßlicher Einbrecher will Gehalt von Ex-Chef

Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigt seit Donnerstag das Arbeitsgericht Düsseldorf.

Ein früherer Mitarbeiter einer Autowaschstraße verlangt von seinem Ex-Chef die Auszahlung ausstehender Monatsgehälter und eine Vergütung für nicht genommene Urlaubstage. Der Waschstraßen-Betreiber indes will nicht zahlen: Er glaubt, dass sein früherer Angestellter wenige Tage nach seiner Kündigung bei ihm eingebrochen ist.

Bei dem Einbruch hatte der Täter die Tageseinnahmen in Höhe von 6.000 Euro geraubt und einen Schaden von weiteren 2.000 Euro angerichtet. Der Betreiber der Waschstraße glaubt, seinen früheren Mitarbeiter auf dem Video einer Überwachungskamera erkannt zu haben.

Der Ex-Mitarbeiter bestreitet die Tat. Da beide Parteien zum Prozessauftakt zu keinem Vergleich bereit waren, will das Gericht im Frühjahr in die Beweisaufnahme einsteigen.