Düsseldorf: Polizisten stoppen Männer mit Äxten: Warnschüsse

Düsseldorf : Polizisten stoppen Männer mit Äxten: Warnschüsse

Gleich in zwei Fällen hat die Polizei in Düsseldorf Warnschüsse abgegeben, um Männer mit Äxten zu stoppen. In einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Mörsenbroich wählte eine Bewohnerin den Notruf, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein 71 Jahre alter Nachbar habe am Freitagabend aggressiv mit einer Axt gegen die Tür der Frau geschlagen.

Die daraufhin eingetroffenen Beamten habe der Mann ebenfalls bedroht. Auf Aufforderungen, die Axt fallen zu lassen, habe er ebenso wenig reagiert wie auf den Einsatz von Pfefferspray. Erst als einer der Polizisten zwei Warnschüsse abgab, konnte der Mann schließlich überwältigt werden. Dabei zog er sich eine Schürfwunde zu, zwei Polizisten erlitten durch die Schüsse ein Knalltrauma. Der 71-Jährige wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk bedrohte ein Mann im Streit eine Gruppe von Menschen an einer Bahnhaltestelle ebenfalls mit einer Axt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sei der 51-jährige Beifahrer eines Autos nach einem Streit mit der Gruppe ausgestiegen und mit einer Axt auf sie zugegangen. Er habe zum Schlag ausgeholt, sei aber von Männern aus der Gruppe gestoppt worden.

Daraufhin sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen, zwei Männer wurden leicht verletzt. Auch die daraufhin alarmierten Polizisten soll der Mann mit der Axt bedroht haben. Erst Pfefferspray und ein Warnschuss brachten ihn laut Polizei dazu, die Axt niederzulegen. Warum der Streit am Freitag derart eskalierte, blieb zunächst unklar. Den Mann erwartet ein Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten