Köln: Polizei zerschlägt Drogenring

Köln: Polizei zerschlägt Drogenring

Die Polizei hat einen internationalen Drogenring zerschlagen, der einen Großteil des Kölner Kokainmarktes beherrscht haben soll. Am Mittwoch wurden 15 Männer verhaftet, davon zehn in Köln und fünf in den Niederlanden.

Vier Männer und eine Frau wurden vorläufig festgenommen. Spezialeinsatzkräfte durchsuchten 29 Wohnungen und Geschäftsräume in Köln, Dormagen, Troisdorf, Engelskirchen und den Niederlanden. Die Polizei beschlagnahmte 500 Gramm Kokain, vier scharfe Schusswaffen und mehr als 300.000 Euro Bargeld.

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben im April erste Hinweise auf die in Köln ansässige Gruppe von Drogendealern erhalten. Die Bande soll binnen zwei Monaten 50 Kilogramm Kokain geschmuggelt haben. Das Rauschgift stammt den Erkenntnissen zufolge aus Bolivien und gelangte über Rotterdam in die Niederlande.

Über Roermond wurde es nach Deutschland gebracht. Die in den Niederlanden inhaftierten Verdächtigen sollen an Deutschland ausgeliefert werden, so dass die ganze Bande zusammen vor Gericht gestellt werden kann. Alle Festgenommenen müssten mit langjährigen Freiheitsstrafen rechnen, teilte die Polizei mit.

Mehr von Aachener Nachrichten