Köln: Polizei zerschlägt Autoschieberbande

Köln: Polizei zerschlägt Autoschieberbande

Die Polizei hat am Dienstag in Köln eine mutmaßliche Autoschieberbande auffliegen lassen.

Sechs Wohnungen von Mitgliedern der Bande wurden durchsucht, wie die Polizei mitteilte. Die Ermittler stellten Beweismaterial sicher.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um fünf Männer aus der Türkei und eine Frau aus Griechenland im Alter von 24 bis 46 Jahren. Die Tatverdächtigen sollen insgesamt zehn hochwertige Luxuskarossen über Bulgarien und die Türkei in den Nahen Osten verschoben haben. Die Autos leasten sie über zwei Scheinfirmen und brachten sie dann ins Ausland. Von fünf der so erlangten Fahrzeuge fehlt bislang noch jede Spur. Der Sachschaden beträgt rund 260.000 Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten