1. Region

Riesige Datenmengen werden ausgewertet: Polizei zählt im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach bislang 31 Opfer

Riesige Datenmengen werden ausgewertet : Polizei zählt im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach bislang 31 Opfer

In dem großen Kindesmissbrauchsfall, der in Bergisch Gladbach bei Köln seinen Anfang nahm, gehen die Ermittler momentan von mehr als 30 Opfern aus. Konkret habe man bundesweit 31 Geschädigte identifiziert, heißt es in einem Bericht für den Rechtsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags.

22 davon kommen aus Nordrhein-Westfalen (Stand: 7. April). Eine abschließende Zahl geschädigter Kinder könne „aufgrund der Dynamik der Ermittlungen und der fortwährend aktualisierten Bewertung“ noch nicht genannt werden.

In dem großen Missbrauchskomplex sollen die Täter - teilweise ihre eigenen - Kinder missbraucht und Bilder der Taten getauscht haben. Ermittler werten seit Monaten riesige Datenmengen aus und versuchen, weitere Täter und Opfer zu finden.

Allein in Nordrhein-Westfalen ermittelt die Polizei gegen mehr als 20 Beschuldigte, neun sitzen in Untersuchungshaft. Außerhalb von NRW wurden dem Bericht zufolge schon fast 40 Beschuldigte ermittelt.

(dpa)