Aachen: Polizei sucht das Gespräch: Verkehrskontrollen im Raum Aachen

Aachen: Polizei sucht das Gespräch: Verkehrskontrollen im Raum Aachen

Die Aachener Polizei hat am Freitag zwischen 8 und 19 Uhr groß angelegte Kontrollen zur Bekämpfung von Unfällen mit Radfahrern und Fußgängern durchgeführt. Dabei machte sie nicht nur auf Verstöße aufmerksam.

Sie suchte das verkehrserzieherische Gespräch mit Radfahrern und Fußgängern.

Insgesamt stellte die Polizei 125 Verstöße von Radfahrern, sowie 172 Verstöße von Autofahrern fest. Es wurden entsprechende Warngelder fällig. Mit 43 Fußgängern, 70 Radfahrern und 15 Kraftfahrzeugführern wurden Gespräche geführt, die ordnungswidriges Verhalten im Verkehr in Zukunft verhindern sollen.

Laut Polizeibericht wurde bei den Autofahrern meist auf erhöhte Geschwindigkeit hingewiesen, während Fahrradfahrer den Beamten in der Regel durch falsches Abbiegen oder Fahren auf dem Gehweg aufgefallen waren. Auch auf die lebensrettende Funktion eines Fahrradhelmes hätten die Beamten mehrfach aufmerksam gemacht.

Die Polizei wird auch in Zukunft weiter Kontrollen bei Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern durchführen, um Verkehrsunfälle zu bekämpfen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten