Pinkpop 2019: Jamiroquai, Mumford & Sons, George Ezra, Lenny Kravitz, The Cure, Fleetwood Mac und Major Lazer

Programm präsentiert: Jamiroquai, The Cure und George Ezra beim Jubiläums-Pinkpop

Jamiroquai, Mumford & Sons, George Ezra, Lenny Kravitz, The Cure, Fleetwood Mac, Major Lazer: Hochkarätige Namen krönen das 50. Pinkop-Festival im niederländischen Landgraaf vom 8. bis 10. Juni. Das Programm wurde am Mittwoch präsentiert.

In Amsterdam gaben die Festivalmacher das Programm für die dreitägige Veranstaltung am Pfingstwochenende bekannt. Größte Überraschung war dabei der erste Auftritt von Jamiroquai auf einem Pinkop. Die britische Funk-Band liefert zusammen mit den bereits zuvor angekündigten Mumford & Sons und George Ezra die Höhepunkte des Samstags.

Ergänzt wird der erste Tag auf dem Megaland-Gelände in Landgraaf durch die Alternative-Rockband Elbow sowie Acts von Anouk, Jacob Banks, Cage the Elephant, Bazart, Golden Earring, San Holo, Halestorm, Davina Michelle, Syml, Yungblud, Jacin Trill, Leafs, Hippo Campus, Badflower, Grace Carter, Shoam De und Mt. Atlas.

Am Sonntag setzen The Cure und Lenny Kravitz die Hauptakzente, nachdem sich ein Auftritt des Rappers Eminem zerschlagen hatte. Daneben treten auf: Armin Van Buuren, Rowwen Hèze, Die Antwoord, J Balvin, Mark Ronson, The Kooks, Kraantje Pappie, Miles Kane, White Lies, Jack Savoretti, Blood Red Shoes, Izzy Bizu, Barns Courtney und Confidence Man.

Der dritte und letzte Festivaltag wird gekrönt von Fleetwood Mac. Für die US-Band schließt sich damit ein Kreis, denn sie waren bereits beim zweiten Pinkpop im Jahr 1971 in Landgraaf.

Des weiteren treten auf: Bastille, Major Lazer, Jett Rebel, Slash Ft. Myles Kennedy & The Conspirators, Dropkick Murphys, The 1975, Tenacious D, Bring Me The Horizon, Michael Kiwanuka, First Aid Kit, die deutsche Band The Bosshoss, The Pretenders, Sam Fender, Indian Askin, The Marcus King Band, Coely, Palaye Royale, Coldrain und David Keenan.

Der Kartenverkauf für die Jubiläumsausgabe beginnt am Samstag, 16. März. Das Pinkpop ist das älteste durchgehend veranstaltete Musikfestival Europas. Es wurde erstmals 1970 ausgerichtet.

Die Idee von Festivalchef Jan Smeets, das Event in diesem Jahr auf vier oder gar fünf Tage zu verlängern, hatte nicht verwirklicht werden können. Die Stadtverwaltung von Landgraaf hatte dafür bereits grünes Licht gegeben. Doch da keine geeigneten zusätzlichen Künstler verpflichtet werden konnten, mussten die Pläne aufgegeben werden.

Mehr Informationen auf der Festivalseite pinkpop.nl.

(heck)
Mehr von Aachener Nachrichten