Aachen: Park-Check: Wo chillt man in Aachen am besten?

Aachen : Park-Check: Wo chillt man in Aachen am besten?

Es ist einer der heißesten Sommer der vergangenen Jahre. Bei diesem Wetter sind viele am liebsten draußen — nur zu gut, dass es die Möglichkeit gibt, sich auf grünen Wiesen mitten in der Stadt auszubreiten. Doch welcher Park eignet sich wofür am besten?

Westpark

Der Westpark gilt als Studentenpark schlechthin. Er bietet viel Platz, allein 240 Quadratmeter Wiese zum Grillen oder Fußballspielen. Auch gibt es Basketballplätze, Tischtennisplatten und zwei Spielplätze. Eine Besonderheit sind kleine Blumenbeete, die von den Anwohnern selbst bepflanzt werden. Wie der Name schon sagt, liegt der Park im Westen Aachens, ganz in der Nähe des Bahnhofs Schanz. Ohnehin ist die Anlage gut zu erreichen; Lochnerstraße und Gartenstraße sind die nächsten Bushaltestellen.

Kaiser-Friedrich-Park

Inmitten des Kaiser-Friedrich-Parks liegt der Hangeweiher, auf dem man auch Tretbootfahren kann. Weit kommt man zwar nicht, aber es ist zumindest eine einzigartige Aktivität in Aachen. Aber der Park kann noch mehr: Viele Jogger verlaufen sich hierher, um Runden zu drehen, Kinder können auf dem Spielplatz toben und direkt nebenan befindet sich das Freibad. Auch Hunde dürfen einkehren, grillen ist allerdings nicht erlaubt. Der Park liegt im Süden der Stadt.

Nelson-Mandela-Park

Er steht ein wenig im Schatten des Kaiser-Friedrich-Parks: Der Nelson-Mandela-Park liegt nur wenige Hundert Meter entfernt und ist ein echter Geheimtipp. Denn kaum jemand kennt den Park, daher ist er eine echte Ruhe-Oase. Auch ist er besonders hundefreundlich: Eine Trinktankstelle stellt frisches Wasser für die Vierbeiner zu Verfügung. Weiterhin werden hier Grillplätze mit Abfalleimern geboten!

Schlosspark

Er ist das Schmuckstück des Frankenberger Viertels: der Schlosspark. Zwar ist er nicht besonders groß, wartet aber auf kleiner Fläche mit vielen Möglichkeiten auf: Eine Wiese, ein Spielplatz, ein Basketball- und Sportplatz können frei genutzt werden; ganz in der Nähe befindet sich eine Eisdiele. Auch nicht weit liegt der Bürgerpark mit einer Skaterbahn und weiteren Spielgeräten. Außerdem ist die prächtige Frankenburg Teil des Parks, in der regelmäßig Konzerte und Theateraufführungen stattfinden.

Kennedypark

Der Kennedypark, im Osten der Stadt gelegen, ist mit 52.000 Quadratmetern einer der größeren Grünanlagen. Er ist das Ergebnis eines städtebaulichen Projekts der 60er Jahre. Der Gelbe Backsteinweg und die Gelben Stehlen erinnern an die Kaserne, die hier einst stand. Außer durch seine Geschichte zeichnet sich der Park mit einem vielseitigen Angebot aus: Spiel-,Sport- und Grillplätze, eine Skaterbahn, ein Teich und eine Freilichtbühne gehören dazu. Der Park liegt im Osten der Stadt, ist aber gut mit dem Bus zu erreichen (Haltestellen: Kennedypark, Elsassstraße).

Der Stadtgarten

Mit 200 000 Quadratmetern ist der Stadtgarten der König der Aachener Parks. Keine andere Anlage hat so viel Grünfläche, um zum Beispiel Sport zu machen oder mit seinen Freunden zu chillen. Hier gibt es Tischtennisplatten, Spiel- und Sportplätze. Jogger können hier rauf und runter, von einem Teil des Parks in den nächsten laufen. Zudem lohnt sich ein Besuch im Rosengarten am Kongressdenkmal. Zum Grillen mit guter Aussicht lädt ein Platz auf dem wohl höchsten Punkt des Parks ein.

(ll)
Mehr von Aachener Nachrichten