Papst bekommt Weihnachtsbaum aus Spa

Papst bekommt Weihnachtsbaum aus Spa

Brüssel. Der diesjährige Weihnachtsbaum für den Petersplatz in Rom wird am 23. November in der Nähe der belgischen Stadt Spa geschlagen. Wenn die Witterungsverhältnisse mitspielten, solle der 30 Meter hohe und vermutlich rund 14 Tonnen schwere Baum dann auf einen Tieflader gehievt und auf die Reise geschickt werden.

Das Gehölz, dessen Alter auf 90 Jahre geschätzt werde, stehe in einem Naturschutzgebiet. Der Baum mit einem Stammumfang von mehr als 260 Zentimetern biete sich an, weil er als einziger Nadelbaum zwischen Laubbäumen steht, berichtete die wallonische Exportförder-Organisation Awex am Montag in Brüssel.

Nach Awex-Angaben werden im belgischen Landesteil Wallonien jährlich zwischen drei und vier Millionen Weihnachtsbäume gezüchtet. 80 Prozent davon würden exportiert.

Der vatikanische Weihnachtsbaum ist ein Geschenk an den Papst und kommt jedes Jahr aus einem anderen Land. 2008 kam er aus Österreich; 2007 war ein Südtiroler Gehölz auf dem Petersplatz zu sehen. Belgien stellt in diesem Jahr erstmals den Weihnachtsbaum für den Papst.

Mehr von Aachener Nachrichten