Verkehr: Osterferien bringen hohes Staurisiko auf die Autobahnen

Verkehr : Osterferien bringen hohes Staurisiko auf die Autobahnen

Am kommenden Wochenende (12. bis 14. April) brauchen Reisende viel Geduld auf den Autobahnen. Sie stellen sich besser auf stockenden Verkehr und hohes Staurisiko ein.

Das legen die Prognosen von Auto Club Europa (ACE) und ADAC nah. Acht Bundesländer starten in die Ferien, drei sind es schon.

Das bringt viel Verkehr auf die Fernstraßen, zumal auch in vielen europäischen Nachbarländern wie Österreich und Dänemark schulfreie Zeiten anbrechen oder bereits laufen, wie etwa in Belgien oder in Teilen von Frankreich und der Schweiz. Die meisten Urlauber dürften in die Alpen, in südliche Länder oder zu den Küsten reisen. Ein „Stauchaos“ erwartet der ADAC allerdings nicht.

Typische Pendlerstaus sorgen bereits am Freitag bis in den Abend rund um die Ballungsräume für Verzögerungen. Am Samstag wird es dann ab frühen Vormittag voll auf den Fernstraßen. Vor allem vor Autobahnbaustellen, den Routen in den Süden und den Strecken zu Nord- und Ostsee ist Geduld gefragt. Der Sonntag ist dabei laut ACE ein besserer Reisetag als Samstag.

In höheren Regionen ist zuweilen immer noch mit Glatteis und Schnee zu rechnen. Der ACE rät, sich über Sperrungen und Einschränkungen auf den Alpenstraßen tagesaktuell zu informieren.

Der Verkehrsfluss kann nach Auskunft der Verkehrclubs in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin, München, Stuttgart, auf den Routen zu den Küsten von Nord- und Ostsee sowie auf folgenden Strecken ins Stocken geraten:

  • A1: Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck; beide Richtungen
  • A1, A3, A4: Kölner Ring
  • A2: Oberhausen - Dortmund - Hannover - - Berlin; beide Richtungen
  • A3: Oberhausen - Köln - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A4: Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A5: Kassel - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
  • A6: Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
  • A7: Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A8: Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A9: München - Nürnberg - Berlin; beide Richtungen
  • A10: Berliner Ring; Vollsperrung zwischen Kreuz Oranienburg und Anschlussstelle Birkenwerder in beiden Fahrtrichtungen vom Freitag, 12. April (22 Uhr) bis Montag, 15. April (5 Uhr).
  • A61: Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A81: Heilbronn - Stuttgart - Singen
  • A93: Inntaldreieck - Kufstein
  • A95: München - Garmisch-Partenkirchen
  • A99: Umfahrung München

Osterurlauber sorgen auch in der Schweiz und in Österreich für lange langsame Blechkolonnen und Staus auf den Autobahnen - besonders auf den Transitrouten. Stark staugefährdet sind die Brenner-, Tauern- und die Gotthardroute, berichtet der ADAC. Besonders am Gotthardtunnel müssen Autofahrer mit Wartezeiten und Blockabfertigungen rechnen. Hier nennt der ACE die A 13 über San Bernardino als Ausweichroute. Das lohne sich ab einer Verzögerung von einer Stunde. Mögliche Zeitverluste sind aufgrund stichprobenartiger Verkehrskontrollen bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland möglich.

Das Verkehrsgeschehen in der Region können Sie live auf unserer Staukarte verfolgen.

(dpa)