Düsseldorf/Aachen: OB-Wahl: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Düsseldorf/Aachen: OB-Wahl: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Aachener OB-Kandidaten Marcel Philipp (CDU) und Karl Schultheis (SPD) zeichnet sich zehn Tage vor der Kommunalwahl laut einer Infratest-Umfrage im Auftrag des WDR ab.

Danach kommen Philipp und Schultheis auf jeweils 39 Prozent der Stimmen. Die grüne Kandidatin Hilde Scheidt erzielte 12, FDP-Mann Wilhelm Helg 4 Prozent. Im Rat bliebe die CDU mit 37 Prozent stärkste Fraktion. Mit Abstand folgen SPD (25 Prozent), Grüne (20), FDP (7) und Linke (5).

Dieser Trend zeichnet sich in den meisten der elf NRW-Städte ab, in denen jeweils 1000 Bürger befragt worden waren. 40 Prozent der Wähler seien allerdings noch unentschieden, wo sie am 30. August ihre Kreuzchen machen, hieß es.

Philipp betonte, dass man nun umso mehr alle Kräfte mobilisieren werde. „Die Chance, als CDU nach Jahren erstmals wieder den Oberbürgermeister stellen zu können, werden wir uns nicht entgehen lassen”, sagte der 38-Jährige.

Eindringlich warnte Philipp vor einer - nach den Umfrage-Ergebnissen möglichen - rot-rot-grünen Mehrheit im Stadtrat: „Jedem Bürger muss klar sein, dass SPD und Grüne mit den Linken bereits gemeinsame Sache machen.”

Sein 56-jähriger Konkurrent Schultheis zeigte sich über „die Zuspitzung des Wahlkampfes” erfreut. „Wir müssen jetzt die Masse der Nichtwähler und Unentschlossenen überzeugen”, erklärte er. Er kündigte „Klinkenputzen” und intensiveren Straßenwahlkampf an.

Indes verwies die grüne Kandidatin Scheidt die Möglichkeit einer rot-rot-grünen Koalition „ins Reich der Spekulationen”. Der OB-Kandidat der FDP, Wilhelm Helg, reagierte enttäuscht auf die Prognose. Angesichts hervorragender Umfragewerte im Rest des Landes „haben wir in Aachen noch deutlich Luft nach oben”.

Mehr von Aachener Nachrichten