NRW-Pfadfinder verteilen Friedenslicht aus Bethelehem

Zum 20. Mal : NRW-Pfadfinder verteilen Friedenslicht aus Bethelehem

Das Friedenslicht aus Bethlehem erreicht an diesem Adventssonntag (gegen 13 Uhr) Nordrhein-Westfalen.

Die in der Geburtsgrotte im Westjordanland entzündete Flamme wird von den Pfadfinderverbänden in die Bistümer gebracht und soll bis Heiligabend möglichst viele Städte, Kirchen und soziale Einrichtungen erleuchten. 15.000 Pfadfinder helfen in den kommenden Tagen dabei, die kleine Flamme im Land zu verteilen. Am Dienstag wird es auch in den Landtag und in die Staatskanzlei gebracht.

Die Aktion findet in Nordrhein-Westfalen zum 20. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt - zusammen für eine tolerante Gesellschaft“. Initiator ist der Österreichische Rundfunk (ORF), der das Licht Jahr für Jahr nach Europa holt.

Eine 25-köpfige Delegation aus Nordrhein-Westfalen hat das Friedenslicht am Donnerstag in Linz entgegengenommen und wird es per Bahn zurückbringen und in den Bistümern verteilen. In Aachen, Essen, Köln, Dortmund und Münster finden Aussendungsfeiern statt. Allein bei dem größten Gottesdienst in Münster werden 1800 Pfadfinder erwartet.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten