1. Region

NRW Kommunalwahlen in Zeiten von Corona sicher gestalten

Wahlen in Corona-Zeiten : Einbahnstraßen, Desinfektion und Abstand

Einbahnstraßen, eigene Stifte und natürlich Abstand: Für die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen am 13. September haben viele Städte und Kreise inzwischen umfangreiche Corona-Hygienekonzepte erarbeitet.

Ein besonders ausgeklügeltes System hat sich der Kreis Gütersloh überlegt: Demnach sollen die Wähler in einer Art Kreisverkehr durch das Wahllokal geleitet werden.

Die Stadt Köln stattet alle Wahlhelfer mit Gesichtsvisieren aus. Die Stadt Duisburg empfiehlt ihren Wahlhelfern beim Kontakt mit Dokumenten der Wähler das Tragen von Einmalhandschuhen.

Das NRW-Innenministerium hat den Kommunen für die Wahl zahlreiche Vorgaben und Empfehlungen an die Hand gegeben. So muss der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten und der Raum regelmäßig gelüftet werden. Außerdem sollen die Wähler möglichst einen eigenen Stift mitbringen, Laufwege sollen markiert und gegebenenfalls Spuckschutzwände errichtet werden. Viele Details müssen aber die Kommunen selber ausgestalten.

(dpa)