1. Region

Personaleinsatz: NRW investiert fast 14 Millionen für Weihnachtsbesuch im Altenheim

Personaleinsatz : NRW investiert fast 14 Millionen für Weihnachtsbesuch im Altenheim

Nordrhein Westfalen investiert 13,8 Millionen Euro, damit über die Weihnachtstage genügend Personal in Altenheimen für Corona-Schnelltests zur Verfügung steht.

Dies sei die Voraussetzung, um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten, erläuterte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf.

Die Landesregierung habe einen entsprechenden Rahmenvertrag mit Hilfsorganisationen wie etwa dem Roten Kreuz geschlossen, die bis in die ersten Januar-Tage hinein Sanitäter für Schnelltests in Altenheimen zur Verfügung stellen. Ob dies in allen 2300 Altenheimen zu gewährleisten sei, könne er allerdings nicht garantieren. Im Großen und Ganzen stehe das Angebot aber.

Verwandtenbesuche über die Feiertage seien sehr wichtig, unterstrich der CDU-Politiker. „Wenn man mit einem negativen Schnelltest zur Oma geht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das Virus überträgt, nicht sehr groß.“

Bereits in der vergangenen Woche hatte Laumann die Leiter von Pflege- und Altenheimen eindringlich davor gewarnt, Besucher aus Infektionsschutzgründen auszusperren. „Es gibt keinen Heimleiter in Nordrhein-Westfalen, der sein Heim dicht machen kann.“ Er werde „die Besuchsmöglichkeit in den Heimen durchsetzen“, hatte er angekündigt.

(dpa)