Positive Testphase: Notruf-App für hörgeschädigte Menschen soll bald kommen

Positive Testphase : Notruf-App für hörgeschädigte Menschen soll bald kommen

Menschen mit Hörbehinderungen sollen über eine spezielle App auf dem Handy leichter Notrufdienste erreichen können. Nach einer positiven Testphase soll die Notruf-App „zügig bundesweit eingeführt“ werden, wie es in einem Bericht des NRW-Innenministeriums für den Gesundheitsausschuss des Landtags am Mittwoch heißt.

Das habe der zuständige Arbeitskreis der Innenminister-Konferenz bekräftigt.

Bisher könnten hör- und sprachgeschädigte Menschen etwa ein Notfall-Fax schicken. Das wird von Verbänden aber als längst nicht mehr zeitgemäß und zu umständlich kritisiert. Komfortabler sei eine Notruf-App auf dem Mobilfunkgerät.

Das Bundeswirtschaftsministerium habe seit Herbst 2017 eine Notruf-App entwickeln lassen, die unter anderem auch in NRW mit Testteilnehmern erprobt worden sei. Leitstellen und Anwender aus verschiedenen Bundesländern hätten das Testsystem positiv bewertet. Damit die Notrufe über die App im gesamten Bundesgebiet immer an die nächstgelegene Leitstelle geleitet werden, seien „nun dringend länderübergreifende Absprachen erforderlich“, hieß es weiter.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten