Bonn: Niklas-Prozess: Ex-Freundin gibt Hauptangeklagtem kein Alibi

Bonn : Niklas-Prozess: Ex-Freundin gibt Hauptangeklagtem kein Alibi

Im Prozess um den Tod des verprügelten Schülers Niklas hat die Ex-Freundin des Hauptangeklagten dem 21-Jährigen kein Alibi gegeben. Die 17-jährige Schülerin bestätigte am Freitag vor dem Landgericht Bonn, dass sie zwar den Tatabend mit dem Angeklagten verbracht habe.

Ab Mitternacht jedoch sei er etwa eine Stunde nicht in ihrer Nähe gewesen, weil er bei einer Tankstelle Getränke habe holen wollen.

Laut Anklage wurde Niklas damals etwa gegen 0.20 Uhr attackiert. Der Hauptangeklagte soll ihn mit einem Faustschlag niedergestreckt und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der 21-Jährige bestreitet das allerdings vehement. Er sei gar nicht am Tatort gewesen. Niklas starb wenige Tage später im Krankenhaus.

Zu Beginn des achten Verhandlungstages wurde das Verfahren gegen den Mitangeklagten abgetrennt. In den nächsten Verhandlungstagen, so erläuterten die Bonner Richter zur Begründung, würden mindestens 30 Alibi-Zeugen gehört, die ausschließlich den Hauptangeklagten beträfen. Entsprechend werden die Prozesse ab sofort getrennt weitergeführt.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten