Niederlande entscheiden sich für verbindliche Frauenquote

Parlament der Niederlande entscheidet : Niederlande führen verbindliche Frauenquote ein

Der Vorschlag einer verbindlichen Frauenquote in Führungsetagen von großen Unternehmen ist mit großer Mehrheit vom niederländischen Parlament angenommen worden. Die gesetzliche Vorschrift soll 2021 in Kraft treten.

Das Parlament der Niederlande hat grünes Licht für eine gesetzlich verbindliche Frauenquote in den Führungsetagen großer Unternehmen gegeben. „Wir schreiben Geschichte“, sagte die zuständige Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Ingrid van Engelshoven, am Dienstag nach dem mit klarer Mehrheit angenommenen Beschluss. „Wir durchbrechen damit die ,Old Boys-Netzwerke’ und gehen einen großen Schritt in Richtung Gleichheit“, fügte sie hinzu. Eine entsprechende gesetzliche Vorschrift werde zügig erarbeitet und solle 2021 in Kraft treten.

Bereits seit 2013 gilt für börsennotierte Unternehmen des Landes eine freiwillige Richtlinie für einen Frauenanteil von 30 Prozent in den Leitungsgremien. Doch bislang sind nur 18 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder und 12 Prozent der Vorstandsmitglieder großer Unternehmen Frauen. Der niederländische Arbeitgeberverband (VNO-NCW) hatte sich im September bereit erklärt, doch eine gesetzlich festgelegte Quote zu akzeptieren.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten