Von Lkw übersehen: Mitarbeiter einer Autobahnmeisterei stirbt auf A73

Von Lkw übersehen : Mitarbeiter einer Autobahnmeisterei stirbt auf A73

Ein Mitarbeiter einer Autobahnmeisterei ist am frühen Freitagmorgen auf der A73 bei Roermond tödlich verletzt worden. Der Mann saß in seinem Lkw auf einer mobilen Nachtbaustelle.

Wie das niederländische Nachrichtenportal 1limburg berichtet, ereignete sich der Unfall um etwa 1.45 Uhr kurz hinter dem Swalmentunnel in Beesel. Ein Lastwagenfahrer hat wohl die blinkende Warntafel der Baustelle, die auf eine gesperrte Autobahnspur aufmerksam machen sollte, übersehen und fuhr mit seinem Lkw darauf auf. Ein Trupp der Autobahnmeisterei war zu dieser Zeit zwischen Roermond und Venlo mit Böschungsarbeiten beschäftigt.

Durch den Aufprall wurde der im Lkw mit der Warntafel sitzende Mann tödlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber wurde alarmiert, jedoch kam jede Hilfe zu spät. Der Mitarbeiter starb noch an der Unfallstelle.

Die Autobahn war für mehrere Stunden in der Nacht gesperrt. Auch am Morgen staute sich der Verkehr noch auf mehreren Kilometern, da die linke Spur gesperrt blieb. Erst wenn die Leitplanke repariert und die ausgelaufene Flüssigkeit gereinigt ist, soll die Autobahn wieder komplett freigegeben werden.

Die Polizei ermittelt nun, wie der Lkw-Fahrer die Warntafel übersehen konnte.

Mehr von Aachener Nachrichten