1. Region
  2. Niederlande

Zahlreiche Häuser beschädigt: Millionenschäden in Zierikzee durch Tornado

Zahlreiche Häuser beschädigt : Millionenschäden in Zierikzee durch Tornado

Der Tornado, der am Montagmittag das niederländische Hafenstädtchen Zierikzee traf, hat Schäden in Millionenhöhe verursacht.

Die Windhose, die eine 73-jährige Touristin tötete und zehn Menschen verletzte, beschädigte nach Angaben der Lokalzeitung „Provinciale Zeeuwse Courant“ insgeamt rund 150 Wohnungen in Zierikzee.

Etwa 300 Mieter im Stadtviertel Malta seien betroffen, sagte der Geschäftsführer der „Woningcorporatie Zeeuwland“ der Zeitung und sprach von einem „enormen Unglück“. Fünf Häuser wurden durch den Tornado, der knapp zehn Minuten lang über die Insel Schouwen-Duiveland hinweggezogen war, unbewohnbar. Zu Schäden kam es allerdings ausschließlich in Zierikzee, andere Orte der beliebten Ferienregion Zeeland sind nicht betroffen.

Wie stark die Windhose war, wird derzeit vom niederländischen Wetterdienst Koninklijk Nederlands Meteorologisch Instituut (KNMI) untersucht. Der Meterologe Rutger Boonstra sagte der Zeitung, eine Einstufung sei derzeit noch nicht möglich. Entscheidend für das Risiko von Tornados sei nicht allein die Stärke, sondern auch die Geschwindigkeit. Je langsamer sich die Windschläuche fortbewegen desto größer seien erfahrungsgemäß auch die Schäden am Boden.

(gms)