1. Region
  2. Niederlande

Absender aus den Niederlanden: Aachener Zoll findet menschlichen Schädel in Paket

Absender aus den Niederlanden : Aachener Zoll findet menschlichen Schädel in Paket

Das Zollamt Aachen hat im Februar dieses Jahres eine nicht alltägliche Entdeckung gemacht: In einem Paket fanden die Beamten einen menschlichen Schädel. Die Uniklinik Aachen konnte bei den Ermittlungen helfen.

Im Rahmen einer Postkontrolle in einem Verteilzentrum in Hückelhoven ist den Beamten das Paket aufgefallen. In dem aus den Niederlanden stammenden Päckchen befand sich ein menschlicher Schädel, wie es in einer Mitteilung des Zollamtes Aachen heißt. Der Fund wurde der Uniklink Aachen übergeben, um die Echtheit des Schädels zu überprüfen.

Ein Experte des Klinikums bestätigte, dass es sich um einen echten menschlichen Schädel einer Frau handelte und dass sich dieser aufgrund von Verfärbungen sehr lange unter der Erde befunden haben müsse.

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach nahm die Ermittlungen auf, übergab diese jedoch relativ schnell an die Kollegen in Arnsberg, da der Empfänger im Sauerland wohnt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Störung der Totenruhe eingeleitet.

Umfangreiche Ermittlungen – auch unter Einbeziehung der niederländischen Kollegen – ergaben, dass der niederländische Versender den Schädel im Jahre 2016 von einem Arzt kaufte. Der Mediziner selbst hatte den Schädel 1972 angeschafft und bis zu seinem Ruhestand in seiner Praxis ausgestellt. Das Strafverfahren wurde daraufhin eingestellt.

(red/pol)