Geldwäsche und Vermögensdelikte: 33 Festnahmen bei Kontrollen an deutsch-niederländischer Grenze

Geldwäsche und Vermögensdelikte : 33 Festnahmen bei Kontrollen an deutsch-niederländischer Grenze

Bei einer großangelegten Kontrolle entlang der deutsch-niederländischen Grenze haben Beamte beider Länder 33 Menschen festgenommen. Ihnen werden unter anderem Geldwäsche und Vermögensdelikte zur Last gelegt, teilte die niederländische Grenzpolizei am Donnerstag in Den Haag mit.

Bei der Kontrolle am Mittwoch an Grenzübergängen zwischen Groningen im Norden und Aachen im Süden wurden außerdem 79 Rauschgiftverstöße, 27 Ausländer ohne erforderliche Aufenthaltspapiere sowie 58 Autofahrer unter Alkoholeinfluss festgestellt. 21 Fahrer wurden ohne Führerschein am Steuer ertappt. Mehr als 8000 Autos sowie grenzüberschreitende Züge wurden überprüft. Alle Autos mussten an der Grenze Kontrollposten passieren.

An der Aktion waren außer den Polizeien beider Länder auch der Zoll beteiligt. Das Ziel war die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, der illegalen Einwanderung sowie des Menschenschmuggels, teilte die Koninklijke Marechaussee, die Grenzpolizei der Niederlande, mit. Außerdem kassierten die Beamten knapp 17.000 Euro an unbezahlten Geldbußen ein.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten