Köln: Nichts fuhr mehr: Zeitweiser Stromausfall am Kölner Hautpbahnhof

Köln : Nichts fuhr mehr: Zeitweiser Stromausfall am Kölner Hautpbahnhof

Am Hauptbahnhof der Millionenstadt Köln stand der Verkehr am Montagvormittag für rund eine Stunde weitgehend still. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, war aufgrund von Spannungsschwankungen im Leitungsnetz das Hauptstellwerk gestört gewesen. Etliche Züge mussten pausieren.

Bereits am Morgen und im Lauf des Vormittags war es immer wieder zu Schwankungen im Stromnetz gekommen, deren Ursache zunächst nicht feststand. Gegen 11 Uhr fiel dann ein Bauteil im wichtigsten Stellwerk des Bahnhofs aus. Die Folge: Weichen und Signale konnten nicht mehr gesteuert werden.

Die Mitarbeiter der Bahn bemühten sich nach Kräften, den Betrieb sozusagen händisch weiterzuführen. Ausfahrende Züge bleiben an den Bahnsteigen stehen, Züge mit Ziel Köln wurden vorher zum Halten gebracht.

Rund eine Stunde lang lief am Bahnhof nicht viel, dann war das Bauteil im Stellwerk ausgewechselt. Gegen 12 Uhr lief der Betrieb wieder an. Da sich ein entsprechender Rückstau gebildet hatte, rechnete der Bahnsprecher noch mit Verspätungen bis in den Nachmittag hinein. Man hoffe, bis zum Beginn der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit wieder zum Normalbetrieb übergegangen zu sein.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten