Titz: Neue Trasse der Autobahn A44 wird freigegeben

Titz: Neue Trasse der Autobahn A44 wird freigegeben

Autofahrer auf der A44 zwischen Aachen und Düsseldorf/Mönchengladbach müssen sich ab Freitag auf eine neue Verkehrsführung einstellen: Am Kreuz Jackerath wird für den nordwärts fahrenden Verkehr die neue Trasse der A44 durch den Tagebau Garzweiler freigegeben. Im Zuge dessen kommt es zu Behinderungen.

Ab Sonntag, 1. Juli, etwa 18 Uhr, wird der Verkehr in nördliche Fahrtrichtung ab dem Autobahnkreuz Jackerath dauerhaft über die A44n geführt. Das bisherige Trassenstück der A61 bis zur Anschlussstelle Wanlo wird für den Verkehr gesperrt. Im Autobahnkreuz Holz gelangen Verkehrsteilnehmer auf die A46 und anschließend über das Autobahnkreuz Wanlo wieder auf die A61.

Für die Verkehrsumlegung wird der Landesbetrieb Straßen.NRW von Freitag, 29. Juni, bis Sonntag, 1. Juli, umfangreiche Baustellenverkehrsführungen in den Autobahnkreuzen Jackerath, Wanlo und Holz einrichten, wodurch es zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Am Freitag wird im Kreuz Holz die A46 in Fahrtrichtung Düsseldorf vor der Zusammenführung mit der A44n dauerhaft von zwei Fahrstreifen auf einen Fahrstreifen ummarkiert.

Im Kreuz Wanlo steht den Verkehrsteilnehmern auf der A61 Fahrtrichtung Venlo ab der Nacht zum Samstag im Zuge der Umbauarbeiten nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Auch nach der Verkehrsumlegung von der A61 auf die A44n bleibt die vorhandene Sperrung der Verbindungsrampe Heinsberg - Venlo im Autobahnkreuz Wanlo bis voraussichtlich 31. Juli weiterhin bestehen.

Die Freigabe der A44n in südlicher Richtung soll Ende August 2018 erfolgen. Zeitgleich wird dann auch die Fahrtrichtung Koblenz der A61 zwischen der Anschlussstelle Wanlo und Anschlussstelle Titz dauerhaft gesperrt.

(red)