Aachen/Düren/Heinsberg: Netrace: Jetzt geht es um die Endplatzierung

Aachen/Düren/Heinsberg: Netrace: Jetzt geht es um die Endplatzierung

Jetzt bloß nicht kurz vor Schluss noch einen Fehler machen! Beim Netrace, der Schüler-Internetrallye von unserer Zeitung und dem Telekommunikationsanbieter NetAachen, geht es jetzt ums Ganze: Die dritte und letzte von drei Hauptrunden beginnt heute.

Wer in die Liste der besten zehn Teams kommen und bei der Siegesfeier am 17. April einen Preis kriegen will, darf jetzt nicht mehr patzen. Jeder Punktabzug ist einer zu viel.

An der Spitze des Teilnehmerfeldes herrscht nach der zweiten Hauptrunde nach wie vor Gedränge. Nur vier Teams sind weiterhin ohne Fehlerpunkte: „Blue’s Clues” vom Gymnasium der Gemeinde Kreuzau, der Vorjahressieger „HÜW” vom Aachener Einhard-Gymnasium, die „KogelstreetNews” von der Ganztageshauptschule Kogelshäuserstraße aus Stolberg und die Gruppe „Überraschung” vom Jülicher Gymnasium Zitadelle.

Doch die Verfolger liegen punktemäßig dichtauf. Auch die "Internet Agenten" vom Mädchengymnasium Jülich, derzeit auf Platz elf, klopfen noch an die Top-Ten-Tür. Die Fünftklässlerinnen sind zum ersten Mal beim Netrace dabei, nachdem ihre Schule jetzt über einen brandneuen Computerraum verfügt.

„Ich bin erstaunt, mit welchem Eifer die bei der Sache sind”, freut sich ihre Lehrerin Sabine Nowara. Ihr imponiert, wie sich die Zehn- und Elfjährigen sogar gegen Oberstufen- und Berufsschulteams durchgesetzt haben. „Die sind ganz scharf darauf, die Antworten so schnell wie möglich wegzuschicken.”

„Ich mag das Internet”, sagt Jana Gehlhaar, die als Stellvertreterin von Team-Captain Charlotte Wellmann die Gruppenarbeit mitkoordiniert. „Wir haben schon total viele neue Seiten kennengelernt.”

Wer die besten zehn Teams beim dritten Netrace werden und ob die Agentinnen aus Jülich tatsächlich bei der Siegerehrung dabei sind, steht auf dieser Seite - am Dienstag, 16. März.