Duisburg: „Nacht der 100 Lichter” erinnert an Loveparade-Opfer

Duisburg : „Nacht der 100 Lichter” erinnert an Loveparade-Opfer

Mit brennenden Kerzen und Saxofonmusik ist am Montag in Duisburg der Opfer der Loveparade-Katastrophe vor acht Jahren gedacht worden. Zur „Nacht der 1000 Lichter” trafen sich damalige Besucher der Technoveranstaltung und andere Trauernde in dem Straßentunnel, der damals zum Veranstaltungsgelände führte.

Das Gedenken ohne Ansprachen wird traditionell am Vorabend des Jahrestages des Unglücks abgehalten. Am Dienstag ist eine Gedenkveranstaltung am Loveparade-Mahnmal geplant.

Am 24. Juli 2010 waren am einzigen Ein- und Ausgang der Technoparade 21 Menschen erdrückt worden. Mindestens 652 Menschen wurden verletzt. Die Todesopfer im Alter zwischen 17 und 38 Jahren kamen aus Deutschland, China, Australien, Spanien, Italien und den Niederlanden. Seit Dezember 2017 läuft in Düsseldorf ein Strafprozess gegen zehn Beteiligte des Veranstalters und der Stadt Duisburg.

(dpa)