Limburg/Brunssum: Nach Tod eines Säuglings: Polizei nimmt Babysitter fest

Limburg/Brunssum : Nach Tod eines Säuglings: Polizei nimmt Babysitter fest

Im Zusammenhang mit dem Tod eines Säuglings im limburgischen Brunssum hat die Polizei am Donnerstagabend zwei Verdächtige festgenommen, die sich vermutlich als Babysitter um das Kind gekümmert hatten.

Am 11. Oktober waren Rettungskräfte gegen 9.30 Uhr zu einem Notfall in eine Wohnung in Brunssum gerufen worden. Offenbar war das fünf Monate alte Baby bewusstlos geworden. Noch vor Ort versuchten die Kräfte den Säugling zu reanimieren - ohne Erfolg. Mit einem Rettungswagen wurde das Kind anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo es starb. Da Zweifel über die Todesursache bestanden, wurde der Fall näher untersucht. Dabei kam heraus, dass das Baby nich eines natürlichen Todes gestorben sein konnte. Das berichtet die limburgische Polizei. Die Beamten befragten danach Menschen aus der unmittelbaren Umgebung, vor allem jene die sich um den Säugling gekümmert hatten. Wie die Limburger Zeitung „De Limburger“ aus guten Quellen erfahren haben will, handele es sich bei den Festgenommenen um zwei Babysitter. Die Zeitung zitiert außerdem den Bürgermeister von Brunssum, Luc Winants. Er sei von der „ abscheulichen und tief tragischen Sache“ geschockt.

(kt)