Aachen: Nach Messerstecherei: 52-Jähriger außer Lebensgefahr

Aachen: Nach Messerstecherei: 52-Jähriger außer Lebensgefahr

Ein 52-jähriger Mann, der am Mittwochnachmittag am Kaiserplatz von einem Unbekannten am Kaiserplatz mit einem Messer attackiert wurde, ist außer Lebensgefahr.

„Bislang”, berichtete Oberstaatsanwalt Robert Deller am Donnerstag auf Nachfrage, „ist das Opfer allerdings noch nicht vernehmungsfähig.” Über Hintergründe und Motive der Tat sei demzufolge derzeit nichts bekannt.

Der Täter, dem versuchte Tötung vorgeworfen wird, befinde sich weiterhin auf der Flucht.

Wie berichtet, hatte der Mann seinem Opfer nach einer verbalen Auseinandersetzung ein Messer in die Brust gerammt. Der 52-Jährige musste im Krankenhaus notoperiert werden.

Mit Hilfe einer Zeugin hatte sich der schwer verletzte Mann noch bis zum benachbarten „Café Relax” der Suchthilfe schleppen können, wie am Donnerstag zu erfahren war. Dort leistete eine Mitarbeiterin Erste Hilfe, bevor der Notarzt eintraf.

Mehr von Aachener Nachrichten