Zwei schwere Unfälle in der Eifel: Motorradfahrer stirbt im Gegenverkehr

Zwei schwere Unfälle in der Eifel : Motorradfahrer stirbt im Gegenverkehr

Ein Motorradfahrer ist am Donnerstagnachmittag in der Eifel tödlich verunglückt. Zwischen Schmidt und Strauch geriet der Mann auf seinem Zweirad in den Gegenverkehr und stieß mit zwei Autos zusammen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr auf der Landesstraße 246. Der 47-jährige Mann aus Heimbach wurde durch den Aufprall in einen Graben geschleudert und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Das teilte die Dürener Polizei am Abend auf Anfrage mit. Die Insassen der Autos kamen mit dem Schrecken davon. Eine schwangere Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Streckenabschnitt war zwischenzeitlich gesperrt.

Ebenfalls am Donnerstag ereignete sich in der Eifel ein weiterer schwerer Unfall, an dem ein Motorradfahrer beteiligt war. Gegen 15.20 Uhr touchierte die Maschine eines 28-jährigen Mannes aus Jülich auf der Landesstraße 218 zwischen Schmidt und Hasenfeld in einer Rechtskurve ein entgegenkommendes Auto. Der Motorradfahrer stürzte und wurde durch den Aufprall schwer verletzt.

Der 28-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, die beiden Insassen des Autos wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme musste die L218 vorübergehend gesperrt werden. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Hinweis: Zu diesem Artikel können keine Leserkommentare abgegeben werden.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten