Aachen/Stolberg: Mit Stein und Hammer zwei Mädchen attackiert: Lange Haft

Aachen/Stolberg: Mit Stein und Hammer zwei Mädchen attackiert: Lange Haft

Weil er zwei Mädchen brutal angegriffen und verletzt hat, ist der 18-jährige Guido M. aus Stolberg am Donnerstagmorgen von der ersten großen Jugendkammer des Aachener Landgerichts zu einer Jugendstrafe von 7,5 Jahren verurteilt worden. Das Gericht war überzeugt, dass der gebürtige Aachener die Taten begangen hatte, obwohl er selbst das bis zum Schluss leugnete.

Nach Auffassung des Gerichts hatte er am 8. März vergangenen Jahres gegen 21.10 Uhr in Stolberg ein 16-jähriges Mädchen von hinten mit einem Stein niedergeschlagen. An dem Stein wurde später seine DNA festgestellt.

Die zweite Tat geschah am 27. Juni 2012 - wieder nach Einbruch der Dunkelheit auf einem unbelebten Weg in Stolberg. Dort nahm er einen Hammer und schlug ein 15-jähriges Mädchen von hinten nieder. Sie erlitt einen Schädelbruch. Er raubte ihre Tasche und flüchtete.

Ursprünglich war der 18-Jährige, der seine Jugend in elf Heimen verbrachte, in diesem Verfahren wegen versuchten Mordes angeklagt. Verurteilt wurde er letztlich wegen besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Überführt hatten ihn ein gestohlener MP3-Player und ein Schlüsselanhänger mit einem Engel.

Das Gericht mahnte den Jugendlichen zur Einsicht und Umkehr. Er sei eine „tickende Zeitbombe“, sagte Richter Gerd Nohl.

(wos)