Weilerswist: Mit Luftgewehr auf Kater geschossen

Weilerswist : Mit Luftgewehr auf Kater geschossen

Kater mit viel Glück im Unglück: Am Freitagabend fand ein Mann aus Weilerswist seinen Kater klagend unter einem Auto. Bei näherer Untersuchung des Tieres stellte der 53-Jährige eine blutende Wunde am Bauch des Tieres fest. Offenbar hatte ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf den Kater geschossen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18 Uhr in der Nähe der Swiststraße. Ein Nachbar hatte den Katzenbesitzer verständigt.

Da der Kater im Bauchbereich blutete, bracht der Halter ihn sofort zu einem Tierarzt. Der Verdacht bestätigte sich: Auf das Tier war geschossen wurden. Der Tierarzt fand in der Wunde das Projektil eines Luftgewehres.

Der Kater hatte Glück: Nachdem das Projektil entfernt worden war, musste die Wunde nur gesäubert werden. Der Arzt verabreichte zum Schluss noch ein Antibiotikum.

Laut Polizeibericht ergab eine Befragung der Nachbarschaft zunächst keine Hinweise auf den Schützen. Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise.

(red/pol)