1. Region

Aachen/Düsseldorf: Minderjährige Aachenerin als IS-Unterstützerin angeklagt

Aachen/Düsseldorf : Minderjährige Aachenerin als IS-Unterstützerin angeklagt

Die 17-jährige Amal E. aus Aachen muss sich ab 22. Februar vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht verantworten. Sie soll eine islamistische Terrorhelferin sein. Ihr wird vorgeworfen, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit Geld unterstützt zu haben. Außerdem ist Amal E. wegen Beihilfe zu einer schweren staatsgefährdenden Straftat angeklagt.

Das teilte das Gericht am Dienstag mit. In der Anklageschrift heißt es, das Mädchen habe mit dem Verkauf ihres Handys ihrem 18-jährigen „Ehemann“, dem mutmaßlichen österreichischen IS-Anhänger Lorenz K., Geld beschafft, damit dieser Bauteile für einen Sprengsatz kaufen konnte. Das Paar soll im Dezember 2016 nach islamischem Ritus geheiratet haben. Solche Ehen sind in Deutschland allerdings nicht rechtskräftig.

Lorenz K. in Aachen verhört

Wie unsere Zeitung damals recherchiert hatte, war der Österreicher eigens für die „Eheschließung“ nach Aachen gereist. Am Hauptbahnhof war er jedoch von der Aachener Polizei festgenommen und fast sieben Stunden lang verhört worden.

Die Polizei, die nach Informationen unserer Zeitung seinerzeit von Amals Eltern über die genaue Ankunft des damals 17-Jährigen informiert worden war, erhielt allerdings nach eigener Aussage „keine konkreten staatsgefährdenden Erkenntnisse“ und kam zu dem Schluss, dass die Reise von Lorenz K. „ausschließlich familiäre Gründe“ habe. Der Österreicher wurde daraufhin freigelassen und reiste auf eigenen Wunsch nach Neuss weiter.

Dort soll er in der Wohnung von Kevin T. Unterschlupf gefunden haben, heißt es in der Düsseldorfer Anklageschrift. Zusammen sollen die beiden einen Sprengsatz gebaut haben, den sie als Test in einem Park in Neuss zur Explosion gebracht haben sollen.

Lorenz K., der in Österreich in Untersuchungshaft sitzt, steht im Verdacht, Ende Januar 2017 einen terroristischen Anschlag in Wien geplant zu haben. Außerdem soll er laut Düsseldorfer Gericht einen Selbstmordanschlag auf Soldaten in Deutschland, voraussichtlich an der Militärbasis im rheinland-pfälzischen Ramstein, geplant haben. Dabei soll ihn der 22-jährige Kevin T. aus Neuss unterstützt haben.

Kevin T. war vor gut einem Jahr festgenommen worden. Er sitzt nun neben der Aachenerin Amal E. auf der Anklagebank. Ihm wird ebenfalls die Unterstützung des Islamischen Staates vorgeworfen. Kevin T. werde zudem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat vorgeworfen, sagte Gerichtssprecher Mihael Prohar.

Prozess eventuell nicht-öffentlich

Amal E. und Lorenz K. sollen sich mit den Zielen des IS identifiziert haben, Lorenz K. soll sogar vor einem Verantwortlichen der Vereinigung einen IS-Treueeid geschworen haben, heißt es in der Anklageschrift.

Es sind 22 weitere Verhandlungstermine geplant. Wegen des jungen Alters der Angeklagten will das Gericht zu Prozessbeginn entscheiden, ob die Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen wird.