Düsseldorf: Mehr als 500 Bauern gaben Milchkuhhaltung auf

Düsseldorf : Mehr als 500 Bauern gaben Milchkuhhaltung auf

Mehr als 500 Landwirte haben vor dem Hintergrund der Milchmarktkrise innerhalb eines Jahres ihre Milchkuhhaltung in Nordrhein-Westfalen aufgegeben.

Die Zahl der entsprechenden Betriebe sank um 8,0 Prozent auf 5945 zum Stichtag 3. Mai 2017, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf mit. Innerhalb von drei Jahren stellten damit insgesamt 1157 landwirtschaftliche Betriebe in NRW die Milchkuhhaltung ein.

Die Gesamtzahl der Milchkühe sank gegenüber Mai 2016 weniger stark um 1,8 Prozent auf knapp 416.400 Tiere. Im Schnitt hält jeder Betrieb 70 Kühe, ein Jahr zuvor waren es 66.

Die Milchmarktkrise der vergangenen Jahren hat somit den Strukturwandel hin zu größeren Höfen befördert. In diesem Jahr steigen die Preise für zahlreiche Milchprodukte an. Die Bauern hoffen deshalb auf bessere Erlöse für ihre Rohmilch.

Die meisten Milchkühe gibt es unverändert im Kreis Kleve mit 56.600 Tieren. Die meisten landwirtschaftlichen Betriebe mit Milchkühen hat dagegen der Kreis Borken: 646 Betriebe halten dort 43.116 Kühe.

(dpa)