Köln: Mann wegen schweren Raubes vor Gericht

Köln: Mann wegen schweren Raubes vor Gericht

Ein 36-jähriger Mann muss sich ab Montag wegen bandenmäßigen schweren Raubes und Körperverletzung vor der Kölner Landgericht verantworten.

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft gehört der Angeklagte zu einer vierköpfigen Bande, die im großen Stil Kaufinteressenten für Luxusautos ausgeraubt hat.

Dazu stellten die Täter attraktive Verkaufsanzeigen ins Internet, die vor allem potenzielle Käufer aus dem Ausland anlocken sollten. Laut Anklageschrift wurden die Opfer dann unter einem Vorwand zu einem abgelegenen Ort chauffiert, wo die Kaufinteressenten mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt wurden. Anschließend sollen die Opfer teilweise gefesselt zurückgelassen worden sein.

In der Hauptverhandlung geht es um drei Fälle. Einem Opfer aus Griechenland sollen 76 000 Euro in bar, zwei Männern aus Schweden 87 000 Euro und 31 000 Euro abgenommen worden sein. Zwei Bandenmitglieder wurden wegen dieser Taten bereits zu sechs und acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt (Urteil v. 2.4.2008, 103-24/07).

Mehr von Aachener Nachrichten