1. Region

Mann ist nach einer Messerattacke in Duiburg auf der Flucht

Frau nach Not-OP außer Lebensgefahr : Ehemann nach Messerattacke weiterhin auf der Flucht

Nach einer Messerattacke auf eine 40-Jährige in Duisburg ist der gesuchte Ehemann weiter auf der Flucht. Der 39-Jährige steht im Verdacht, seine Frau am Mittwochnachmittag angegriffen und schwer verletzt zu haben.

Der Mann soll seine von ihm getrennt lebende Frau mit einem Messer an einer Grünanlage angegriffen haben. Die 19-jährige Tochter der beiden soll versucht haben, dazwischenzugehen und hat dabei ebenfalls Schnittverletzungen erlitten. Rettungskräfte brachten die 40-Jährige mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus, sie musste notoperiert werden. Auch die Tochter wurde in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr bestand aber laut den Einsatzkräften nicht. Am Donnerstagmorgen erklärte eine Polizeisprecherin, dass die Frau inzwischen auch außer Lebensgefahr sei.

Der Auslöser des Angriffs ist nach derzeitigem Ermittunglsstand nicht bekannt.

Die Staatsanwaltschaft geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

(dpa)