Düsseldorf/Eupen: Laschet lässt bei Thema Tihange nicht locker

Düsseldorf/Eupen : Laschet lässt bei Thema Tihange nicht locker

„Wir werden weiter für die Abschaltung von Tihange eintreten. Die ostbelgische Regierung ist uns dabei ein wichtiger Partner“, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet am Montag in Eupen, wo er sich mit dem Regierungschef der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Oliver Paasch traf.

Und dabei ging es einmal mehr um die belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel. „Wir werden uns in Zukunft eng mit der Regierung Ostbelgiens abstimmen. In den vergangenen Monaten haben wir erreicht, dass wir künftig bei Vorfällen in den Atomkraftwerken Tihange und Doel von belgischer Seite direkt informiert werden. Die Informationskette zu uns ist kürzer geworden.

Das ist ein guter Fortschritt“, sagte Laschet, der von NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner und dem deutschen Botschafter in Belgien, Rüdiger Lüdeking , begleitet wurde. Gesund- heitspolitisch wollen beide Seiten noch enger zusammenarbeiten. Im Eupener Sankt-Nikolaus-Hospital, das mit medizinischen Einrichtungen in NRW kooperiert, sprach Laschet von gemeinsamer Fachkräftesicherung in diesem Bereich.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten