1. Region

Landesverdienstorden für zehn engagierte Bürger : Laschet ehrt Carolin Emcke und Iris Berben

Landesverdienstorden für zehn engagierte Bürger : Laschet ehrt Carolin Emcke und Iris Berben

Die Publizistin Carolin Emcke und die Schauspielerin Iris Berben sind jeweils mit dem NRW-Landesverdienstorden geehrt worden. Sie zählen zu den zehn neuen Ordensträgerinnen und -trägern, die Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf auszeichnete.

„Es erfüllt mich mit besonderem Stolz, dass diese Menschen in Nordrhein-Westfalen verwurzelt sind“, teilte Laschet mit. Seit 1986 werden besonders engagierte Bürger für herausragende Verdienste um das Gemeinwohl und das Land NRW geehrt. Die Zahl der Landesorden ist auf 2500 begrenzt.

Carolin Emcke ist in Mülheim an der Ruhr geboren und teilweise in Wuppertal aufgewachsen. Sie sei eine der diesjährigen Preisträgerinnen, weil sie „Plädoyers für Demokratie, Menschenrechte und Menschenwürde“ engagiere. Zudem bekam die Wahl-Berlinern im Jahr 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. „Ihre viel beachtete, an manchen Stellen sehr persönliche und emotionale Dankesrede bleibt ein leidenschaftliches Plädoyer für eine Gesellschaft, in der Vielfalt eine Selbstverständlichkeit ist“, so Laschet.

Iris Berben engagiert sich Laschet zufolge „an vielen Stellen unermüdlich für eine weltoffene, solidarische und respektvolle Gesellschaft“. So unterstütze sie seit 20 Jahren den Verein „Gesicht zeigen!“, der sich gegen Antisemitismus und Rassismus stark mache. Die in Berlin lebende Schauspielerin kam in Detmold zur Welt und sei „heute noch mit dem Land Nordrhein-Westfalen tief verbunden“.

Zudem wurden zahlreiche nicht prominente Bürger für ihren Einsatz ausgezeichnet - etwa für das friedliche Miteinander von Religionen, notleidende Kinder oder für Sicherheit im Straßenverkehr.

(dpa)