150 Traktoren in Wesel erwartet : Landwirte demonstrieren in NRW

150 Traktoren in Wesel erwartet : Landwirte demonstrieren in NRW

Am Freitag wollen bundesweit wieder viele Landwirte mit Endverbrauchern ins Gespräch kommen - über Erwartungen und Vorurteile. Wieder fahren sie mit Traktoren zu Einkaufszentren und Supermärkten. Die Polizei rechnet mit Behinderungen. Auch in NRW.

An den bundesweit geplanten Demonstrationen von Landwirten gegen neue Düngevorschriften und für „faire Lebensmittelpreise“ wollen sich am Freitag auch Bauern aus Nordrhein-Westfalen beteiligen. So werden etwa in Wesel am Niederrhein am Vormittag etwa 150 Landwirte mit Traktoren erwartet.

Etwa 50 von ihnen wollen zum Einkaufszentrum Centro nach Oberhausen fahren und dort mit den Bürgern ins Gespräch kommen. „Die Landwirte werden schwerpunktmäßig über Insektenschutz und die neue Düngeverordnung informieren. Des Weiteren sind sie bereit, Fragen rund um die Landwirtschaft zu beantworten“, heißt es in einer Ankündigung der Initiative „Land schafft Verbindung“.

Rund 20 Traktoren werden in Duisburg erwartet. Auch in Xanten und Kamp-Lintfort soll es Trecker-Demos geben. In Gütersloh werden nach Angaben der Polizei rund 100 Traktoren erwartet. Die zuständigen Polizeidienststellen rechnen an allen Orten mit Verkehrsbehinderungen.

Anlass der Demos ist der Beginn der Grünen Woche in Berlin. Aktionen sind auch in Bayern, Niedersachsen, Bremen, Baden-Württemberg, Berlin und Hessen geplant. Die größte Demonstration erwarten die Organisatoren in Nürnberg, wo etwa 5000 Traktorfahrer protestieren wollen.

(dpa)