Vorplatz, Licht, Aufzüge: Landtag wird für 1,6 Millionen renoviert

Vorplatz, Licht, Aufzüge : Landtag wird für 1,6 Millionen renoviert

Der Düsseldorfer Landtag wird in den Sommerferien zur Baustelle: Für rund 1,6 Millionen Euro werden unter anderem Vorplatz und Aufzüge erneuert. Kein Wunder: Der „neue“ Landtag ist schon 31 Jahre alt.

Baustelle statt Plenum: Der Düsseldorfer Landtag wird in den Sommerferien für rund 1,6 Millionen Euro in Stand gesetzt. Allein der Vorplatz wird nach Angaben des Landtags für 600.000 Euro (Planungs- und Baukosten) umgestaltet. Dafür wird auch das komplette Pflaster einmal raus genommen. Die Maßnahmen im Detail:

VORPLATZ: Er soll endgültig barrierefrei werden. Weil dafür ohnehin das Pflaster angefasst werden muss, wird es laut Landtag einmal komplett heraus genommen - um den Untergrund zu wechseln. Der werde gegen ein festeres Material ausgetauscht, „damit dieser den Belastungen durch PKWs und Lieferfahrzeuge zukünftig besser standhält“, so ein Landtagssprecher. Das vorhandene Natursteinpflaster werde danach wieder verwendet. Parallel sollen die Fahrradständer am Vorplatz umgebaut werden, damit dort mehr Platz ist. Das kostet laut Landtag alles in allem 600.000 Euro.

AUFZÜGE: „Die Aufzüge im Landtag sind in die Jahre gekommen“, so der Sprecher. Nach 31 Jahren im Betrieb häuften sich „Ausfälle und Reparaturen“. Deswegen würden in den Sommerferien zunächst die Aufzüge im Bereich „A“ erneuert - inklusive Barrierefreiheit. Die Projektkosten liegen den Angaben zu Folge bei 500.000 Euro.

BELEUCHTUNG: Die LED-Leuchten im Plenarsaal haben nach neun Jahren laut Landtagsverwaltung ihre maximale Betriebsdauer erreicht und werden erneuert. Ebenso werde die Beleuchtung in den Lichtdecken der Foyers sowie vor den Fraktionsräumen von CDU und SPD und über der Kaffeebar ausgetauscht. Zudem sollen die Lichtdecken gereinigt werden. 380.000 Euro sind dafür fällig.

PARKETT: Im vergangenen Jahr wurde begonnen, das Parkett aufzufrischen. In den Sommerferien wird der Boden der Kantine abgeschliffen und neu versiegelt. Die Kosten dafür liegen laut Landtag bei 150.000 Euro.

31 JAHRE: Das Landtagsgebäude am Rhein wurde 1988 in Betrieb genommen. Vorher tagte das Parlament im Ständehaus, das heute ein Museum ist. Die Umbau- und Instandsetzungsarbeiten im Landtag finden traditionell in der langen sitzungsfreien Zeit in den Sommerferien statt.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten