1. Region

Landtag in NRW bereitet Rückkehr zum Vollbetrieb vor

Plexiglas und Lüftung : Landtag in NRW bereitet Rückkehr zum Vollbetrieb vor

Plexiglasscheiben zwischen den Abgeordnetenplätzen sollen im Landtag von Nordrhein-Westfalen künftig Schutz vor Corona-Ansteckung bieten. Damit will das Parlament nach der Sommerpause wieder zum regulären Betrieb zurückkehren.

Der Landtag in Nordrhein-Westfalen will nach der Sommerpause wieder zum Normalbetrieb zurückkehren - bis auf weiteres aber mit Plexiglaswänden. Es sei das erklärte Ziel des Parlamentarischen Krisenstabs, dass bis dahin ein „regulärer Plenar- und Ausschussbetrieb ermöglicht wird“, heißt es in einem Brief des Landtagspräsidenten André Kuper an die Landtagsabgeordneten.

Damit dann wieder die Anwesenheit aller 199 Abgeordneten möglich ist und dennoch Hygiene- und Abstandsgebote gewährleistet sind, sollen Plexiglaswände zwischen jedem Platz aufgestellt werden, wie ein Landtagssprecher am Dienstag sagte. Die „Rheinische Post“ hatte zuvor berichtet. Ähnliche Konstruktionen finden sich beispielsweise in den Landtagen von Brandenburg oder Schleswig-Holstein.

Trotz Corona-Krise finden in Düsseldorf regelmäßige Landtags- und Ausschusssitzungen statt. Bei verringerter Abgeordnetenzahl wird entsprechend der Fraktionsstärken abgestimmt, so dass sich am politischen Kräfteverhältnis nichts ändert.

Die Plexiglasscheiben sollen in der Sommerpause installiert werden. Es werde Wert darauf gelegt, dass sie wieder rückbaubar seien, ohne Spuren am Mobiliar zu hinterlassen, sagte ein Sprecher des Landtags. Auch für die beiden großen Fraktionssäle sollen solche transparenten Schutzwände angeschafft werden. Dabei werde insgesamt mit Kosten im mittleren fünfstelligen Bereich gerechnet.

In seinem Schreiben an die Abgeordneten geht der Landtagspräsident zudem auf Bedenken einiger Abgeordneter zur Lüftung und Klimatisierung im Landtagsgebäude ein: In den Sitzungssälen werde die Lufthygiene eingehalten, betone Kuper. Die Belüftung sorge für einen ständigen Luftzug nach oben. Es sei dadurch grundsätzlich nicht möglich, dass sich mit Viren angereicherte stehende Aerosole in der Luft bildeten.

Ein wenig mehr Normalität für die Abgeordneten gibt es außerdem durch eine schrittweise Wiederaufnahme des gastronomischen Angebots: Die Außenterrasse des Landtagsrestaurants ist seit Montag wieder geöffnet. Im Foyer gibt es ab Mittwoch Kaffee zum Mitnehmen. Für Besuchergruppen bleibt der Landtag allerdings bis mindestens zum Ende der Herbstferien (24. Oktober) geschlossen.

(dpa)