1. Region

Christiane Fleischer: Landgerichtspräsidentin verlässt Aachen

Christiane Fleischer : Landgerichtspräsidentin verlässt Aachen

Die Landgerichtspräsidentin Aachens, Christiane Fleischer, ist seit Montag Landgerichtspräsidentin in Düsseldorf. Damit muss die Spitze am Landgericht Aachen neu besetzt werden.

Die Präsidentin des Landgerichts Aachen, Christiane Fleischer, ist am Montag zur Präsidentin des Landgerichts Düsseldorf ernannt worden. Das teilte die Pressestelle des Landgerichts Aachen am Dienstag mit. Die Versetzungsurkunde wurde der 58-Jährigen demnach durch NRW-Justizminister Peter Biesenbach ausgehändigt.

Bis zur Ernennung der neuen Spitze am Landgericht Aachen führe die Vizepräsidentin Susanne Wernerus die Geschäfte, hieß es. Die Neubesetzung der Stelle von Fleischer ist nach Angaben des NRW-Justizministeriums bereits ausgeschrieben. Einzelheiten zu dem laufenden Besetzungsverfahren könnten aus Datenschutzgründen nicht mitgeteilt werden, hieß es. Wann das Verfahren abgeschlossen sein werde, sei nicht absehbar.

Fleischer hat in Düsseldorf zwar die gleiche Position inne wie in Aachen, übernimmt dort aber einen deutlich größeren Verantwortungsbereich. Ähnlich war es bei ihrer Ankunft in Aachen vor rund vier Jahren im Februar 2018. Damals war sie vom kleineren Landgericht Krefeld nach Aachen gewechselt. Beruflich hat es sie selten lange an einem Ort gehalten. Ihren Lebensmittelpunkt mit ihrem Mann nahe ihres Geburtsortes Krefeld in Willich-Schiefbahn hat sie dagegen immer beibehalten.

Ihre Karriere als Richterin hatte 1993 am Landgericht Mönchengladbach begonnen. Gut drei Jahre später wurde sie bereits mit Verwaltungsaufgaben betraut. 2002 wechselte sie zum Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) und übernahm neben der Richtertätigkeit dort gleich zwei Dezernate. 2008 wurde sie Vizepräsidentin am Landgericht in Duisburg, kehrte 2013 als Vizepräsidentin zum OLG in Düsseldorf zurück, um schon im Jahr darauf als Präsidentin zum Landgericht nach Krefeld zu wechseln. In ihrer Amtszeit in Aachen sei die Einführung der elektronischen Akte im Zivilbereich des Landgerichts und den meisten Amtsgerichten im Gerichtsbezirk abgeschlossen worden, hieß es.

(cs)