Düsseldorf: Landgericht befasst sich mit mutmaßlichem Missbrauch unter Hypnose

Düsseldorf: Landgericht befasst sich mit mutmaßlichem Missbrauch unter Hypnose

Das Landgericht Düsseldorf befasst sich heute in einem Berufungsverfahren mit einem Fall, bei dem ein Mann Frauen hypnotisiert und anschließend sexuell missbraucht haben soll.

In erster Instanz wurde der 58-Jährige im Juli 2008 zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Dagegen hat er erfolgreich Berufung eingelegt.

Laut Urteil soll der Mann viermal unerlaubt Heilkunde praktiziert haben. Dabei soll er in zwei Fällen seine Patientinnen sexuell missbraucht haben.

Mit Akupunktur und Hypnose wollte er zwei Frauen aus seinem Bekanntenkreis angeblich helfen. Dabei soll der Mann sie in hypnoseähnliche Zustände versetzt und dann sexuelle Handlungen an ihnen ausgeführt haben.

Das Urteil wird aller Voraussicht nach bereits am Mittwoch gesprochen.

Mehr von Aachener Nachrichten