1. Region

Mehr Anträge als erwartet: Land erweitert Kostenübernahme für abgesagte Klassenfahrten

Mehr Anträge als erwartet : Land erweitert Kostenübernahme für abgesagte Klassenfahrten

Das Land Nordrhein-Westfalen erweitert seine Kostenübernahme für Klassenfahrten und Schüleraustausche, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten.

Das habe der NRW-Haushalts- und Finanzausschuss beschlossen, teilte die CDU-Landtagsabgeordnete und schulpolitische Sprecherin Claudia Schlottmann mit.

Für ausgefallene Fahrten ins Ausland und in Risikogebiete übernehme das Land bereits die Stornokosten und habe dafür 16 Millionen Euro bereitgestellt. Nun würden die Mittel auf 28 Millionen Euro ausgedehnt, da das Antragsvolumen deutlich höher sei als zunächst vermutet.

„Wenn den Schülern schon der Spaß und die Erfahrungen von Klassenfahrten und Austauschen in Corona-Zeiten verwehrt bleiben, soll zumindest nicht noch der Geldbeutel der Eltern und Lehrer belastet werden, das ist nur fair“, sagte Schlottmann. Schulfahrten in NRW müssen wegen der Coronavirus-Pandemie mindestens bis zum 31. Januar 2021, eventuell sogar bis zu den Osterferien 2021 abgesagt werden.

(dpa)