1. Region

Trotz steigender Zahl: Labore in NRW haben noch mehr Test-Kapazitäten

Trotz steigender Zahl : Labore in NRW haben noch mehr Test-Kapazitäten

Die Zahl der Coronatests ist in Nordrhein-Westfalen in jüngster Zeit gestiegen - damit werden die schrittweise hochgefahrenen Kapazitäten aber bei Weitem nicht ausgeschöpft.

Das geht aus einer Analyse der Akkreditierten Labore der Medizin (ALM) hervor, in die nach eigenen Angaben Daten von mehr als 80 Prozent der mit Coronatests beschäftigten Labore einfließen.

Demnach sind in Nordrhein-Westfalen vom 4. bis 10. Mai (Kalenderwoche 19) mehr als 92.000 Tests auf das Virus Sars-Cov-2 in den Laboren ausgewertet worden. Pro Tag wären aber mehr als 46.000 Tests möglich gewesen, wie eine ALM-Sprecherin am Dienstag sagte. Auch in den Wochen davor waren die Labore nicht annähernd ausgelastet.

In der Kalenderwoche 18. waren laut ALM in den NRW-Laboren mit rund 82.500 noch deutlich weniger Abstriche analysiert worden. In der Woche davor lag der Wert mit fast 82.000 knapp darunter. Die Angaben zum Testgeschehen Ende April decken sich mit Daten, die auch die Landesregierung in einem Bericht für den Gesundheitsausschuss am Mittwoch vorgelegt hat.

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie wurden demnach in NRW knapp 490.000 Tests von den Krankenkassen bezahlt. Nicht enthalten sind die Tests, die im Krankenhaus oder durch Gesundheitsämter veranlasst durchgeführt wurden. Auch Arbeitgeber können Personen ohne Symptome auf eigene Kosten testen lassen. Dies sei aber selten.

(dpa)