1. Region

KVB verschickt Knöllchen und Mahnung an tote 18-Jährige

Nach Schwarzfahren : Knöllchen und Mahnungen an Tote verschickt

Ein halbes Jahr nach dem Tod einer 18 Jahre alten Kölnerin ist ihr ein Knöllchen wegen Schwarzfahrens zugeschickt worden. Die Mutter dokumentierte daraufhin den Tod ihrer Tochter mithilfe einer Kopie der Sterbeurkunde, doch die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ließen nicht locker und ließen weiter Mahnbescheide verschicken.

aDs tbseeättig ine Bchrr-KSeepV am ti.aDsneg ebÜr den Flal tteha uorzv der „löeKnr aiezrd-e“tStngA (nsigt)Dea .heiretctb

as„D sti cipi,l“ehn ebntteo edr rhSeperc. Wi„r nehba um guEchsuligndtn engtbee. Usn its usbwes,t ssad da rhem sinefrlhgFntpegeüzi häett iesn len.“slo wrdegIno im tsmSye eis ied dbennugVri wzihnsec edm aFll red negnju rFua und dne nnomeIotairfn rheri eutMrt tinhc ethelgretsl ,wenrod lrgeimcwieöehs weil ies ni der cizsteZnewih ovjrgälhil erwndoeg se.i

cNha begnaAn dse „öKelrn tze“naSgdAire-t bsart eid egnju elnöirKn 2160 weenig Tage hcna irehm .18 ,Garugtebst die aFhrt ohne ntglüeig srFhaewusia atidreet hsnoc nov 215.0 ieD Metrtu asegt edr Zi,tnegu ide an ehri tcherTo ernerdstaies eefrBi siene rfü sie shrwec zu tegrrane ngwes.ee