1. Region

Aachen/Euskirchen: Kraft dank Gastfamilien für Aufnahme jugendlicher Flüchtlinge

Kostenpflichtiger Inhalt: Aachen/Euskirchen : Kraft dank Gastfamilien für Aufnahme jugendlicher Flüchtlinge

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat den Familien gedankt, die jugendliche Flüchtlinge bei sich aufgenommen haben. „Ich freue mich, dass wir Menschen im Land haben, die das mittragen”, sagte Kraft am Montag in Euskirchen. Sie hatte dort mit fünf minderjährigen Flüchtlingen und ihren Gastfamilien aus dem Kreis Euskirchen gesprochen.

iBe dme rfefeTn mi auhsKrise äleethrnz die igheecnnluJd vno hreri cu,lhtF vno himer Lnbee in lcunDhdtesa dnu onv hrien c.ünshenW eDi nüff raesGettln dnu heir enengie reKnid ielhntdecsr, iwe sad neLeb tim med seaFzah„u”mincwli t.si tKraf ulitnehret cihs nurte rnedmea tmi eeirn ffneköiünpgf F,iaelim die den nier51jgäh- Jawdi sua dem naIr ogumnmeneaf t.ha

knhMhiistcimceelt sie red tbrnAei rüf ads aggEnmeten red aGitmf,lansie neiteazlirb tarKf chan erinh hainefcuhlüsr hrpeG.cäsne saD sZmlneeaenubm sie üfr ibdee Sneeti niee gureBr.nehcie iDe nsirisninptMtäredei eoblt edn esriK nhsu,Erckie ni dem staf jdeer tewezi ergmndähieijr lctinü,Fhlg erd oehn netlEr keomegmn s,it eib niere almtsfeiiGa el.bt

ahcN Agaenbn des rascnsshtaavLdedfbn lnhdinaeR enble napkp 12 009 geibtleenetu jegihnrmädeir Fhülgeitncl in nen-hW.serrelfoaNitd eWi veli vnoad ni Fenilima lbene, ise incht .eanbtkn

mA mthitcagNa etlwlo frtaK in hAenca ide teurglnhfgdJeiuhenicin riaM„a im nT”na sb,chuene die hisc cuah mu gunej elFcühnlgit rm.mktüe