Bonn: Kongressbau Bonn: Sitzung abgebrochen

Bonn: Kongressbau Bonn: Sitzung abgebrochen

Eine Ratssondersitzung zu den Finanzierungsproblemen beim Erweiterungsbau des World Conference Centers Bonn (WCCB) ist am Dienstag nach gut zwei Stunden ergebnislos abgebrochen worden.

Nachdem die CDU Vorwürfe geäußert hatte, dass Mitarbeiter der Stadtverwaltung durch Verschweigen womöglich zu einem Betrug beigetragen hätten, stellte Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann (SPD) sich schützend vor ihre Leute und brach die Sitzung ab. Sie soll in der kommenden Woche wiederholt werden.

Dieckmann teilte mit, dass die für den Weiterbau des Kongresszentrums fehlenden 32 Millionen Euro Eigenkapital des Investors Honua noch immer nicht auf ein Konto der Sparkasse überwiesen, sondern bei einer Bank in den USA hinterlegt worden seien.

Mehr von Aachener Nachrichten